Verkehr
19.12.2018
Von vorOrt.news

BMW-Parkmodell für Tutzing im Gespräch

Digitale Bezahlung von Parkplatzgebühren mit Handy über „ParkNow“

ParkNow2-F-ParkNow.png
Digitaler Parkservice - eine Idee für Tutzing? © ParkNow

Bietet moderne Technik die Lösung in der Tutzinger Parkplatz-Debatte? „ParkNow“ steht am am heutigen Mittwoch im Umwelt-, Energie- und Verkehrsausschuss des Gemeinderats zur Debatte. Dabei handelt es sich um das Angebot einer zum Autokonzern BMW gehörenden Gesellschaft.

Die Idee dahinter sind digitale Parkservices: Man kann sein Auto auf einem gebührenpflichtigen Parkplatz abstellen und per App auf dem Handy zahlen. Die App, die man gratis herunterladen kann, erkennt per Satellit, ob sich der Nutzer in einer kostenpflichtigen Parkzone befindet. Man braucht kein Kleingeld, muss nicht zu einem Kassenautomaten. Abgerechnet wird per Lastschrift, Kreditkarte, Paypal oder über die Telefonrechnung. Bezahlt werden müsse nur für die tatsächlich geparkte Zeit, versichert das Unternehmen ParkNow GmbH in München - Strafzettel müsse man nicht mehr befürchten. Hinzu kommt eine Gebühr von 25 Cent je Parkvorgang oder von 2,99 Euro monatlich. Die Verkehrskontrolleure können sich in das System einwählen und überprüfen, ob ein Autofahrer bezahlt hat.

Tutzing ist Mitglied beim „Zweckverband Kommunales Dienstleistungszentrum Oberland“ - früher „Zweckverband Kommunale Verkehrssicherheit Oberland“. Der Verband hat mit der ParkNow GmbH bereits einen Rahmenvertrag abgeschlossen. Damit können die Mitgliedskommunen „ParkNow“ bei der Parkraumbewirtschaftung einsetzen. Nach Berichten aus anderen Regionen müssen sich die Kommunen an der Finanzierung beteiligen, weil die 25 Cent je Parkvorgang hierfür nicht ausreichen. Zweckverbands-Geschäftsführer Michael Braun hat es bereits als sinnvoll bezeichnet, dass es für die Mitgliedsgemeinden eine einheitliche Lösung gibt. Es gibt eine ganze Reihe von Anbietern für solche Systeme. Der Verband hat sich für das Angebot von BMW entschieden.

ParkNow1-F-ParkNow.png
"Schneller Überblick über Parkmöglichkeiten" © ParkNow
Anzeige
vorort.news.png

Das kommunenübergreifend geltende Angebot von „ParkNow“ soll es mittlerweile in etwa 100 Städten und Gemeinden geben. Nach Angaben des Anbieters zählen dazu auch schon einige Gemeinden in der hiesigen Region, so Herrsching, Utting und Inning.

„Den idealen Parkplatz in der Nähe Ihres Zielortes zu finden war nie einfacher“, behauptet ParkNow: „ParkNow gibt Ihnen einen schnellen Überblick über Parkmöglichkeiten sowohl am Straßenrand als auch in Parkhäusern.“ Mit diesem System finde man „jederzeit einen Parkplatz“, verspricht das Unternehmen. Auch in gebührenfreien Parkscheiben-Bereichen soll die App einsetzbar sein. In BMW-Automodelle wird die Bezahlfunktion schon integriert. In manchen Fahrzeugen gibt es zudem eine Park-Lotsenfunktion, die zu einem freien Parkplatz führt.

Quelle Titelbild: ParkNow
ID: 1457
Über den Autor

vorOrt.news

Add a comment

Anmelden , um einen Kommentar zu hinterlassen.
Feedback / Report a problem