Verkehr
7.4.2019
Von vorOrt.news

Radsternfahrt: Tutzinger waren dabei

Gestern waren etliche Bürger Gemeinde nach München zum Königsplatz unterwegs

Radsternfahrt-Tobias-Haase1.png
Ein Erlebnis: Mit vielen anderen auf abgesperrten Straßen durch München © Tobias Haase / Bündnis Radentscheid München

Radfahrende aus der ganzen Metropolregion sind gestern nach München gefahren. Diese vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) organisierte Radsternfahrt war eine Demonstration für den Radentscheid München. In Tutzing war um 9.30 Uhr Start am Bahnhof. Das "Bündnis Radentscheid München'" plädiert für sichere, breite und komfortable Radwege ein, für ein stadtweites, lückenloses und engmaschiges Radverkehrsnetz, für sichere, komfortable und stressfreie Kreuzungen und Einmündungen, für bedarfsgerechte, flächendeckende und sichere Fahrradabstellmöglichkeiten sowie für flächeneffiziente und sozial gerechte Aufteilung des öffentlichen Raums.

Von Tutzing aus führte die Route am Sonntag bei der Radsternfahrt zunächst nach Krailling, wo weitere Teilnehmer dazu stießen. Dann ging es weiter zum Westpark und von dort zusammen mit immer mehr anderen Radlern zum Königsplatz durch München. Für alle war es ein Erlebnis, auf den polizeilich abgesperrten Straßen durch die Landeshauptstadt zu radeln. Rund 10 000 Teilnehm sollen es insgesamt gewesen sein.

Zurückfahren konnten alle je nach Lust, Laune und Kondition mit dem Rad, dem Zug oder der S-Bahn. Tourenleiter von Tutzing aus war der ADFC-Kreisvorsitzende Anton Maier von den Grünen, der in Feldafing dritter Bürgermeister ist.

Quelle Titelbild: Tobias Haase / Bündnis Radentscheid München
Über den Autor

vorOrt.news

Add a comment

Anmelden , um einen Kommentar zu hinterlassen.
Feedback / Report a problem