Jugend
13.3.2022
Von Juliana von Brühl-Störlein

Jugend bittet um Sanierung des Zebrastreifens

JM Tutzing soll unter der Woche zeitweise als „eine Art Jugendzentrum“ geöffnet werdenDie Autorin ist 1. stellvertretende Vorsitzende und Pressesprecherin des Tutzinger Jugendbeirats

Greinwaldstra-e2.jpg
Den Zebrastreifen bei der Grund- und Mittelschule in der Greinwaldstraße hält der Tutzinger Jugendbeirat für sanierungsbedürftig © L.G.

Am vergangenen Samstag, dem 5 März fand in der Tenne des Rathauses die zweite Sitzung des Tutzinger Jugendbeirats statt. Bis auf zwei Jugendbeiräte, die live dazu geschaltet wurden, waren alle anderen anwesend. Des Weiteren waren zu Gast der Jugendbeauftragte der Gemeinde Tutzing, Claus Piesch, die Erste Bürgermeisterin, Marlene Greinwald und die Gemeinderatsmitglieder Caroline Krug, sowie Ludwig Horn.

In der Sitzung wurde über die Geschäftsordnung beraten und ein - im Voraus erarbeiteter - Entwurf beschlossen. Die genauen Inhalte sind auf der Webseite des Jugendbeirates nachzulesen. https://www.jugendbeirat-tutzing.de/ Im Anschluss wurde die Geschäftsordnung vollzogen und Beauftragte wurden gewählt.
Die zwingend zu besetzenden Positionen wurden wie folgt gewählt: Zur Pressesprecherin und Beauftragten für Öffentlichkeitsarbeit gewählt wurde Juliana von Brühl-Störlein, die 1. stellvertretende Vorsitzende. Als Schatzmeister wurde Laurens Burth bestimmt, zum Schriftführer wurde Tobias Möller gewählt. Darüber hinaus beschlossen die Jugendbeiräte weitere Beauftragtenpositionen einzuführen, um ständige Ansprechpartner für verschiedene Bereiche zu haben. Die genauen Besetzungen können der Website entnommen werden.

Schulung der Jugendbeiräte

Ein weiterer Punkt auf der Tagesordnung war die Beratung und der Beschluss über eine Schulung für die Jugendbeiräte zur Gremiumsarbeit. Durch den Bericht des Jugendbeauftragten wurde in Erfahrung gebracht, dass ein konkreter Termin ins Auge gefasst werden kann. Allerdings müssen durch Claus Piesch, den Jugendbeauftragten des Tutzinger Gemeinderats, die weiteren Schritte wie konkrete Unterbringung und Referenten in den kommenden Tagen geklärt werden.

Anzeige
Banner-45.png

Tutzinger Delegierte für den Dachverband der bayerischen Jugendvertretungen

Der Vorsitzende Paul Friedrich berichtete unter anderem, dass die Webseite des Jugendbeirats aktualisiert und überarbeitet wurde. Des Weiteren wurden dem Vorstand zwei zeitbegrenzte Schlüssel für die Rathaustenne übergeben.

Ein weiterer Punkt im Bericht des Vorsitzenden war die Möglichkeit eines Beitritts von Delegierten aus dem Jugendbeirat zum Dachverband der bayerischen Jugendvertretungen. Die Jugendbeiräte beschlossen dies nach Beratung. Sie bestimmten durch Wahl Paul Friedrich und Juliana von Brühl-Störlein als Delegierte.

Sondersitzung fürs Jugendzentrum vorgesehen

Sportlerst-berl5.jpg
Das frühere "Sportlerstüberl", das seit einiger Zeit vom Freizeitclub JM genutzt wird, soll eventuell vorübergehend als eine Art Jugendzentrum dienen © L.G.

Einstimmig wurde beschlossen, dass der Jugendbeirat die Gemeinde Tutzing bittet, den Zebrastreifen an der Grundschule in der Greinwaldstraße zu sanieren. Weiter beschlossen die Jugendbeiräte, dass sie ein Jugendzentrum befürworten. Allerdings möchten sie eine Sondersitzung zu diesem Thema durchführen, um in Ruhe alle Punkte einer solchen Einrichtung durchsprechen zu können und dazu Experten einzuladen. Sie möchten sich mit anderen Jugendzentren über deren Erfahrungen austauschen und ein Konzept erarbeiten, wobei die JM Tutzing mit eingebunden werden soll. Darüber hinaus unterstützt der Jugendbeirat einen Vorstoß der Bürgermeisterin Marlene Greinwald, die JM Tutzing zeitweise unter der Woche als eine Art Jugendzentrum zu öffnen.

ID: 4716
Über den Autor

Juliana von Brühl-Störlein

Add a comment

Anmelden , um einen Kommentar zu hinterlassen.
Feedback / Report a problem